Logo

Logo
Presse/Kommunikation

Brose liefert aus zwei weiteren Werken Türsysteme just-in-sequence

Türsystem
Das Brose-Türsystem für den Ford C-Max integriert neben Fensterheber und Türsteuerung über einen Multifunktionshalter auch Schloss und Fensterführung.

Frankfurt/Main (15.09.2003). Brose hat mit Ford und Volvo zwei weitere Autohersteller gewonnen, die das Brose-Know-how als Full Service Supplier für Türsysteme nutzen. Für die auf der IAA vorgestellten Fahrzeuge Ford C-MAX und Volvo V40 liefert der internationale Automobilzulieferer aus den neuen Werken Saarwellingen und Gent Türsysteme synchron zur Produktion im Kundenwerk.

Beim Brose-Türsystem sind auf einem Träger Fensterheber, Türsteuergerät, Lautsprecher, Kabelbaum und das komplette Schlossmodul integriert. Alle Funktionen sind vorgeprüft und sichern damit höchsten Qualitätsstandard. Eine Besonderheit ist bei beiden Türsystemen die Multifunktions-Halterung (Multifunction-Bracket), die Schloss, Innenbetätiger, Außengriff, Diebstahlschutz, Scheibenführung, Bowden und Gestänge zu einem kompletten Schlossmodul verbindet. Darüber hinaus erhöht das Türsystem die Steifigkeit der Tür und bietet somit einen besseren Insassenschutz. Brose leistet damit einen wirksamen Beitrag für die Sicherheit im Auto.

Daneben präsentiert Brose auf der IAA weitere innovative Türsysteme, beispielsweise aus alternativen Werkstoffen wie unverstärktem Kunststoff, sowie neue Antriebskonzepte für die Türkomponenten.

Derzeit werden weltweit für 17 Fahrzeugmarken modulare Türsysteme entwickelt, die alle auf dem Brose-Konzept der Trennung von Nass- und Trockenraum basieren. Der Vorteil dieser Innovation besteht darin, dass sich nur noch die mechanischen Komponenten des Schlosses und des Fensterhebers im Nassraum der Tür befinden. Dieses innovative Konzept hat sich weltweit bei 70 % aller eingesetzten modularen Türsysteme durchgesetzt. Es erhöht die Funktionssicherheit und spart Kosten, da die Abdichtung elektrischer und elektronischer Komponenten überflüssig ist.

Brose hat die größte Erfahrung in der Entwicklung und Produktion von Türsystemen. Seit Produktion des ersten Türsystems 1987 lieferten die Brose-Werke in Europa, Amerika, Afrika und Asien mehr als 40 Millionen Einheiten just-in-time beziehungsweise just-in-sequence.


Presse-Kontakt:
Alexander Flieger
Telefon: +49 9561 21 1567
Fax: +49 9561 21 1704
Email: alexander.flieger@brose.net

Footer